FANDOM


Altus Rivanin

Name:

Rivanin

Vorname:

Altus

Rufname:

Al

Pseudonym: -
LorikQui'in2.jpg

Rasse:

Turianer

Eltern:

Adrian(†2180) & Giann (†2166)

Geschwister: Lieza (21)

Geschlecht:

männlich

Geburtsdatum:

2157

Geburtsort:

Apparitus, Digeris

Alter:

29 Jahre

Zivilstand:

ledig
Bürgerebene: -

Gesinnung:

Chaotisch Neutral

Größe:

2,05 m

Gewicht:

122 kg

Körperbau:

normal

Augenfarbe:

Schwarz

Hautfarbe:

Grau
Clanmarkierungen: Weißes Muster auf Mandibeln und Stirn
Farbcode: #1e853e


»Komm schon, Al...du hast doch nicht wirklich geglaubt, dass wir dich nach der Sache am Leben lassen, oder?«

- Floyd zu Altus -

Altus Rivanin ist ein ehemaliger C-Sec-Officer. Er stammt ursprünglich von der turianischen Kolonie Digeris, verließ den Planeten jedoch nach dem Tod seines Vaters im Jahr 2180 und ging gemeinsam mit seiner Schwester Lieza auf die Citadel.

LebenBearbeiten

Digeris - KindheitBearbeiten

Altus wurde im Jahr 2157 als Sohn von Leutnant Adrian Rivanin und seiner Frau Giann geboren. Schon seine frühe Kindheit wurde von der Tatsache überschattet, dass seine Mutter an einer tödlichen Krankheit litt, die durch keine der teuren Therapien, die Adrian ausprobieren ließ, geheilt werden konnte. Schon bald häuften sich die Schulden, obwohl der Leutnant stetig die Karriereleiter hinaufkletterte, und schließlich im Jahr 2165 zum General der Garnison von Digeris befördert wurde. Im selben Jahr wurde Altus Schwester Lieza geboren, die fortan immer sein Schützling war, und die er abgöttisch liebte. Das war auch gut so, denn als ihre Mutter nur ein Jahr später starb, gab ihr Vater den Strapazen bei Liezas Geburt die Schuld, und verlor fortan jede Zuneigung zu seiner Tochter. Währenddessen hatten seine Schulden solche Ausmaße angenommen, dass er sie selbst mit seinem Posten nicht zurückzahlen konnte, also sah er sich nach anderen Verdienstmöglichkeiten um. So ging es die nächsten sieben Jahre weiter: Adrian war selten in der Lage, sich um seine Kinder zu kümmern, und obwohl er seinen Vater oft vermisste, war Altus häufig froh darüber: Je weniger sein Vater und seine Schwester sich sahen, desto besser für alle.

MillitärdienstBearbeiten

Mit fünfzehn Jahren trat Altus wie die meisten Turianer seinen Militärdienst an. Zu Anfang war es schrecklich für ihn, von seiner Schwester getrennt zu sein und sie nicht beschützen zu können, doch er (und auch sie) gewöhnten sich daran. Während seines Militärdienstes fiel er weder positiv noch negativ auf, wurde jedoch nach sieben Jahren, im Jahr 2179 zum Leutnant befördert. Während dieser Zeit stellte sich heraus, dass Lieza biotische Fähigkeiten aufwies und ihr Vater plante, sie einer Kabale-Division auf Palaven einzugliedern. Altus war anderer Meinung und wollte seine Schwester lieber zu Hause behalten. Und in dieser Frage kam es zu einem heftigen Streit zwischen ihm und seinem Vater.

Tod des Vaters und FluchtBearbeiten

Im Jahr nach Altus Beförderung zum Leutnant kam es schließlich zur Katastrophe: Um die Schulden, die er durch die Krankheit seiner Frau angehäuft hatte, abzubauen, hatte sich General Adrain Rivanin des Verrats schuldig gemacht. Er hatte militärische Geheimnisse an einen batarianischen Sklavenhändlerring verkauft, die dadurch in der Lage waren, Turianer von Digeris zu entführen und als Sklaven zu verkaufen. Als ein Trupp Soldaten versuchte, ihn zu verhaften, floh er, und wurde schließlich auf der Flucht erschossen. Sein ärgster Konkurrent nahm seinen Posten ein. Da Altus der Mitwisserschaft an den Verbrechen seines Vaters verdächtig wurde, wurde ihm sein Rang als Leutnant entzogen. Als er daraufhin den neuen General beleidigte und sogar bedrohte, plante dieser, ihn nach Oma Ker strafversetzen zu lassen. Altus' beschloss infolgedessen, Digeris mit Lieza zu verlassen. Bestärkt wurde diese Entscheidung durch die Tatsache, dass seine Schwester in diesem Jahr fünfzehn wurde und damit ihren Militärdienst auf Palaven antreten müsste. Vier Wochen nach dem Tod ihres Vaters schlichen sich Altus und Lieza mit einigen wenigen Credits in der Tasche als blinde Passagiere an Bord eines Frachters, der zur Citadel unterwegs war. Zwar wurden die beiden unterwegs entdeckt, doch der menschliche Kapitän hatte Mitleid mit ihnen, und ließ sie weiter mitfahren, ohne ihnen ihre letzten Habseligkeiten abzunehmen.

Citadel - Offizier bei der C-SecBearbeiten

Auf der Citadel angekommen mietete Altus mit seinen letzten Credits ein kleines Apartment in den Bezirken, und begann, sich nach Arbeit umzusehen. Er erinnerte sich, dass ein Onkel seiner Mutter bei C-Sec arbeitete, und so beschloss er, dort anzufangen. Tatsächlich hatte er, auch aufgrund seiner hervorragenden militärischen Ausbildung, Glück und wurde sofort angenommen. In der ersten Zeit reichte sein Gehalt, dass er und Lieza über die Runden kamen, doch nach dem ersten Jahr auf der Citadel begann Lieza, dass Leben zu genießen. Sie trieb sich in teuren Clubs herum und kaufte luxuriöse Dinge aller Art, die sie eigentlich gar nicht gebrauchen konnte, und Altus war nicht in der Lage, ihr irgendetwas abzuschlagen. So wurde das Geld bald knapp, und er wusste, er musste irgendeinen Weg finden, mehr zu verdienen. An die Möglichkeit, Lieza arbeiten zu lassen, dachte er gar nicht. Nur kurz darauf wurde er losgeschickt, um einen Verbrecher, den C-Sec aufgespürt hatte, zu verhaften. Als er dem Mann gegenübertrat und die Pistole ins Gesicht hielt, bot der ihm Geld, viel Geld, falls er ihn laufen ließ. Ohne zu Zögern nahm Altus an, nahm das Geld, und verhaftete den Mann dann trotzdem. Dieses Vorgehen erwieß sich fortan als einträgliches Geschäft. Schließlich geriet er jedoch an den falschen - eine Asari, die Roten Sand schmuggelte. Auch sie bot ihm Bestechungsgeld, auch dieses Geld nahm er an, und auch sie verhaftete er. Doch nur zwei Tage später war sie, vermutlich durch eine weitere Bestechung, wieder aus dem Gefängnis entlassen, suchte Altus auf, und verabreichte ihm mit ihrer Bande eine gewaltige Tracht Prügel. Daraus lernte er, die Kriminellen, die er festnahm, in zwei Gruppen einzuteilen: Denen, die allein arbeiteten oder keine großen Mittel zur Verfügung hatten, nahm er ihr Geld ab, und verhaftete sie dann. Bei den anderen ging er ein wenig mit dem Preis herunter, nahm ihr Geld und ließ sie laufen. So hatte Altus sich sehr gut bei C-Sec arrangiert, und sich auch damit abgefunden, dass er wahrscheinlich niemals eine Beförderung erhalten würde. Aber damit konnte er leben, schließlich hatte er sein Auskommen.

Begegnung mit FloydBearbeiten

Schließlich kam es im Jahr 2183 zu einer schicksalhaften Begegnung: Altus wurde losgeschickt, um einen menschlichen Verbrecher namens Floyd, Nachname unbekannt, in Gewahrsam zu nehmen. Wie sich herausstellte, erwartete Floyd ihn bereits und bot ihm einen ungewöhnlichen Deal an: Altus sollte dafür sorgen, dass er nicht länger von C-Sec belästigt würde, und er würde ihn dafür bezahlen. Obendrein würde er Altus hin und wieder ein paar Tipps zur Ergreifung "lästiger Kollegen" geben, wie Floyd es ausdrückte. Altus zögerte keine Sekunde, und nahm das Angebot an.

Zusammenarbeit mit FloydBearbeiten

Die nächsten Jahre arbeitete Altus immer enger mit Floyd zusammen, gab ihm Informationen über C-Sec, stellte Schmugglerware sicher und verkaufte sie anschließend an Floyd, und nahm seine Konkurrenten fest. Floyd entlohnte ihn dafür fürstlich, und so war sichergestellt, dass Lieza ihr luxuriöses Leben weiterführen konnte. Im Jahr 2184 zogen Altus und seine Schwester schließlich in eine luxuriöse Wohnung in den oberen Bezirken, ganz in der Nähe zum Präsidium. Das Ende kam schnell und überraschend: Eines Tages bestellte Floyd Altus zu den Docks, wo er mit einer Gruppe Turianer wartete. Altus sollte ihnen vorgaukeln, er sei ein Beauftragter der Turianischen Hierarchie, damit die, allesamt biotisch begabten, Turianer ruhig blieben und sich nicht wehrten. In Wahrheit sollten sie auf Floyds Schiff verladen, und schließlich irgendwo als Sklaven verkauft werden - wo genau, verriet Floyd ihm nicht. Was Altus schockierte, war nicht die Tatsache, dass Floyd auch mit Sklaven handelte - das war ihm auch vorher schon bewusst gewesen. Aber er musste an seine Schwester denken, der, wie ihm klar wurde, von Floyd ebenfalls Gefahr drohte, und so weigerte er sich. Er ging sogar noch weiter, berief sich auf seine Autorität als C-Sec-Offizier, richtete seine Waffe auf Floyd und wollte ihn verhaften. Doch der lächelte nur müde und verkündete das Ende ihrer Zusammenarbeit. Als Altus fliehen wollte, hielt Floyd ihn auf, und seine Männer eröffneten das Feuer. Altus wurde von sieben oder acht Schüssen getroffen, und brach auf der Stelle zusammen. Da er sich mit Turianern nicht auskannte, hielt Floyd ihn für tot, und machte sich mit seinen Männern aus dem Staub, nachdem sie die anderen Turianer, die das ganze mitangesehen hatten, erschossen hatten. Nur wenig später endeckte ein Dockarbeiter den Ort der Schießerei und stellte fest, dass Altus noch lebte. Er wurde in eine Klinik in der Nähe der Docks gebracht, wo er sich in den nächsten zwei Monaten von seinen schweren Verletzungen erholte.

PsycheBearbeiten

Liebe zu seiner SchwesterBearbeiten

Nach dem Tod seiner Mutter war Lieza das wichtigste in Altus' Leben. Er beschützte sie vor ihrem Vater, und wollte unbedingt ihren Eintritt ins Militär verhindern. Nach ihrer Flucht auf die Citadel war er blind für ihr egoistisches Verhalten, und tat alles, um ihr ihre Wünsche zu erfüllen. Dass sie biotisch begabt war störte ihn im Gegensatz zu vielen anderen Turianern überhaupt nicht, und es war auch der Grund, warum er sich schließlich gegen Floyd stellte.

Recht und UnrechtBearbeiten

Altus hat eine gespaltene Vorstellung von Recht und Unrecht. Auf der einen Seite teilt er die Ansichten der meisten, was diese Dinge angeht, und erkannte auch, dass sein Verhalten bei C-Sec und das Verbrechen seines Vaters Unrecht waren. Er ist allerdings der Meinung, dass Unrecht nicht zwingend verachtungswürdig ist, wenn es aus den richtigen Gründen (wie der Sorge um seine Schwester) geschieht. Solange ein Verbrechen also nicht ihm oder jemanden, der ihm wichtig ist, schadet, ist es ihm herzlich egal.

Misstrauen gegenüber AnderenBearbeiten

Nach seinen Erfahrungen auf Digeris hegt Altus ein generelles Misstrauen gegenüber jeder Art des Militärs, natürlich speziell gegenüber dem turianischen. Ebenso schwer fällt es ihm, Ärzten zu vertrauen, da niemand in der Lage war, die Krankheit seiner Mutter zu heilen. Generell vertraut er niemandem außer seiner Schwester genug, um ihm seine Geheimisse zu verraten.

CharaktereigenschaftenBearbeiten

StärkenBearbeiten

  • Behält in gefährlichen Situationen (meistens) einen kühlen Kopf.
  • Kann durch seine militärische Ausbildung sehr gut mit Waffen umgehen, und ist ein fähiger Befehlshaber.
  • Bei C-Sec stellte er durch das Auffinden von Verbrechern seine detektivischen Fähigkeiten unter Beweis.
  • Sehr zielstrebig. Wenn er etwas beschlossen hat, dann geschieht es auch so.

SchwächenBearbeiten

  • Mit Technik hat er nichts am Hut, er ist vollkommen unbegabt auf diesem Gebiet.
  • Hin und wieder fehlt ihm die Geduld, Dinge richtig zu durchdenken.
  • Er schätzt Situationen häufig falsch ein und erkennt die Gefahr erst spät. Dann handelt er allerdings zumeist bedacht.
  • Durch seine Hingabe zu seiner Schwester ist er erpressbar und angreifbar.

BesonderheitenBearbeiten

  • Seine Zielstrebigkeit bei gleichzeitiger Unfähigkeit, Entscheidungen richtig zu durchgenken bringt ihn leicht in gefährliche Situationen wie das Ende seiner Zusammenarbeit mit Floyd.
  • Technik steht er skeptisch gegenüber, eine Angewohnheit, die er von seinem Vater übernommmen hat.
  • Er hatte bislang nur wenig mit anderen Spezies zu tun, und kennt sich damit in deren Gepflogenheiten so gut wie gar nicht aus.

Optische DetailsBearbeiten

Narben & VerletzungenBearbeiten

  • Mehrere Narben über den Körper verteilt, durch die Schüsse von Floyds Männern.

AusrüstungBearbeiten

Gegenstände

Waffen:

  • Phaeston im Safe seiner Wohnung

Rüstung:

  • keine
Zivilkleidung:
  • Turianisches Overall

Technische Ausstattung:

  • Omnitool, C-Sec-Ausführung

Sonstige Gegenstände:

  • ...
Vehikel:
  • ...

Berufliche VerhältnisseBearbeiten

  • Ehemalige Tätigkeit(en): Leutnant beim turianischen Militär, C-Sec-Offizier
  • Grund der Berufslosigkeit: Verrat des Vaters und Flucht zur Citadel, Bestechlichkeit

TriviaBearbeiten

  • Altus Rivanin wurde von Eandril als Spielercharakter erstellt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki