FANDOM


Narissa Miller

Name:

Miller

Vorname:

Narissa

Rufname:

Miller, Nissa
Pseudonym: -

Rasse:

Mensch

Eltern:

Samira (†) & William (†)

Geschlecht:

Weiblich

Geburtsdatum:

24.04.2161

Geburtsort:

Raumfrachter Nessus

Alter:

25 Jahre

Gesinnung:

rechtschaffen böse

Größe:

1,76 m

Gewicht:

70kg

Körperbau:

schlank, trainiert

Augenfarbe:

hellgrün

Hautfarbe:

hell

Haarfarbe:

aschblond

Frisur:

schulterlang, im Nacken zu einem losen Knoten gebunden
Farbcode: #76EE00

Narissa Miller ist eine Auftragsmörderin und Hackerin die für denjenigen arbeitet, der sie am besten bezahlt - seit neustem wird sie dabei allerdings von Gewissensbissen geplagt.

LebenBearbeiten

Narissa kam am 24.04.2161 mitten im Weltall zur Welt - genauer gesagt, auf halber Strecke zwischen Bekenstein und Freedom's Progress. Aus unbekannten Gründen hatten ihre Eltern die Kolonie Bekenstein trotz Samira Millers hoher Schwangerschaft fluchtartig verlassen müssen um ein neues Leben auf Freedom's Progress anzufangen. Dort verbrachte Narissa die ersten zehn Jahre ihres Lebens in relativ normalen Verhältnissen. Das änderte sich schlagartig, als ihr Vater eines Tages nach Hause kam und sie und ihre Mutter anwies, so schnell wie möglich ihre Sachen zu packen. Die Familie verließ Freedom's Progress auf einem klapprigen Frachter in Richtung Omega. Weitere drei Jahre ging es gut - so gut es auf Omega eben gehen konnte. Diesmal allerdings gelang es William Miller nicht, schnell genug vor den Problemen zu fliehen die ihm entweder folgten oder die er sich überall neu zu schaffen schien. Einige Tage nach Narissas dreizehntem Geburtstag wurden ihre Eltern ermodert ihn ihrer Wohnung aufgefunden - vom Mörder keine Spur. Narissa hatte Glück: Nach dem bis zum heutigen Tage nicht aufgeklärtem Mord an ihren Eltern gelangte sie in eines der wenigen Waisenhäuser auf Omega. Allerdings wusste sie ihr Glück wenig zu schätzen, denn die Betreiber des Waisenhauses waren keineswegs besonders gütig oder hilfsbereit, sondern vermieteten die Kinder als billige und entbehrliche Arbeitskräfte. Nach nicht einmal einem halben Jahr hatte Narissa genug, denn sie hatte begriffen dass sie die Arbeit nicht besonders lange überleben würde, und lief davon, geradewegs auf die nicht viel kinderfreundlicheren Straßen Omegas. Dort überlebte sie mehr schlecht als recht, indem sie zeitweise bettelte, zeitweise stahl - egal ob der bestohlene reich war, oder ebenso arm wie sie zu sein schien. Eines Tages wurde sie allerdings beobachtet, zum Glück nicht von den auf Omega recht spärlich vertretenen Gesetzeshütern, sondern von einem alten Turianer. Dieser, mit Namen Gorlan, war durchaus kein unbescholtener Bürger, und er war beeindruckt von Narissas Diebesgeschick, und davon, wie leicht es ihr fiel, mit Hilfe eines gestohlenen Omni-Tools ein Tastenfeld zu hacken. Wie sich herausstellte sah Gorlan sich als eine Art Lehrer für dieserart begabte Straßenkinder, und er brachte Narissa alles bei, was er über Technik wusste. Darüberhinaus fielen ihm ihre ruhige Hand und ihr gutes Auge auf, sodass er ihr zum fünfzehnten Geburtstag ein altes Scharfschützengewehr Typ Viper schenkte. Danach blieb Narissa für zwei weitere Jahre unter Gorlans Fittichen - mit der Zeit immer weniger als Schülerin, sondern als Diebin und schließlich sogar Auftragsmörderin in seinen Diensten. Ihr erster Auftrag als Killerin verlief problemlos und überaus erfolgreich, und Gorlan war überrascht davon, wie gut sie den Mord verkraftete und wie rasch sie zum nächsten Auftrag bereit war. Trotz der überaus erfolgreichen Kooperation der beiden erklärte Gorlan Narissa an ihrem siebzehnten Geburtstag, dass er nicht länger mit ihr zusammenarbeiten würde, da sie nun auch alleine überleben könnte. Durch seine Vermittlung schloss Narissa sich kurz darauf den Blue Suns an, und erledigte Aufträge verschiedenster Art, solange sie nur ein Scharfschützengewehr oder technische Fähigkeiten voraussetzten. Zunächst nur auf Omega, doch mit der Zeit in den ganzen Terminus-Systemen. Freunde fand sie unter den Blue Suns keine wirklichen - und das lag vornehmlich an ihr selbst, denn sie war der festen Überzeugung keine Freunde nötig zu haben. Dennoch erarbeitete sie sich nach und nach das Vertrauen einiger höhergestellter Blue Suns, und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sie selbst ein Kommando übernehmen würde. Der Auftrag, der sie letzten Endes ins Gefängnis brachte, war der Mord an ihrem alten Mentor und Beschützer Gorlan. Offenbar war der alten Turianer auf ein paar wichtige Füße getreten, und die Blue Suns sahen nichts dabei, Narissa auf ihn anzusetzen. Als der Auftrag bei ihr einging schluckte sie zwar kurz - letzten Endes verdankte sie Gorlan ja alles, was sie war. Auch wenn sie inzwischen ein neues, besseres Gewehr besaß, hatte sie die alte Viper die er ihr geschenkt hatte, doch aufbewahrt. Das alles rettete Gorlan nicht, denn Narissa hatte einen Auftrag und dafür wurde sie schließlich bezahlt. Allerdings, der Anblick des toten Turianers traf Narissa doch härter als sie erwartet hatte. Sogar so sehr, dass sie erwog, die Blue Suns zu verlassen und ihr Dasein als Auftragsmörderin aufzugeben. Sie kam nicht dazu, dieses Vorhaben auszuführen, denn offenbar war Gorlan weniger unbedeutend gewesen als gedacht. Nur wenige Tage nach dem Mord wurde Narissa von Leuten Aria T'Loaks verhaftet und in eine dunkle Zelle geworfen. Die ersten paar Tage baute sie noch darauf, dass ihre Blue Suns-Kameraden sie auslösen wurden, doch mit der Zeit wurde ihr klar, dass man sie aufgegeben hatte.

PsycheBearbeiten

Narissa ist seit zehn Jahren eine zuverlässige Killerin, die offenbar kein Gewissen hat - zumindest nach außen. Bis zum Mord an Gorlan gelang es ihr jedesmal, ihre hin und wieder aufkeimenden Gewissensbisse erfolgreich zu bekämpfen. Von diesem Tag an war allerdings alles anders. Im Gefängnis hat sie einige Zeit über sich nachzudenken, und zumindest momentan ist ihr Geisteszustand äußerst labil. In Stressituationen kommen darüber hinaus hin und wieder starke Panikattacken vor. Sie tut sich allgemein schwer damit, wirkliche Freunde zu finden, und das liegt vornehmlich an ihr selbst. Sie ist der Meinung, dass sie alleine stark genug ist, um zu überleben, und das Freunde lediglich behindern.

CharaktereigenschaftenBearbeiten

StärkenBearbeiten

  • äußerst zielstrebig
  • selbstständig
  • Scharfschützin
  • gutes technisches Verständnis
  • spontan, kann gut improvisieren

SchwächenBearbeiten

  • misstrauisch
  • neigt zur Selbstüberschätzung und besitzt eine gewisse Eitelkeit
  • im Nahkampf nahezu unbrauchbar
  • nachtragend
  • Panikattacken in Stresssituationen

BesonderheitenBearbeiten

  • Rot-Grün-Schwäche
  • bestechlich und daher wenig loyal
  • gleichgültig den meisten anderen gegenüber, Einzelgängerin

AusrüstungBearbeiten

Gegenstände

Waffen:

  • modifizierte M-92 Mantis und M-6 Carnifex

Rüstung:

  • leichte Rüstung, die nur wenig Schutz aber viel Beweglichkeit bietet
Zivilkleidung:
  • verschieden, meistens praktische Kleidung aus weichem Kunstleder

Technische Ausstattung:

  • Omni-Tool mit verschiedensten Modifizierungen zum Hacken oder zur persönlichen Verteidigung

Sonstige Gegenstände:

  • mehrere Blend- und Betäubungsgranaten in ihrer Wohnung auf Omega
  • eine Sammlung von Miniatur-Sonden zu verschiedenen Zwecken - Kamera, Hacken, Störsender (allerdings auch in ihrer Wohnung)
Vehikel:
  • kein eigenes Fahrzeug

Berufliche VerhältnisseBearbeiten

WENN NEIN:

  • Ehemalige Tätigkeit(en): Auftragskillerin und Hackerin bei den Blue Suns
  • Grund der Berufslosigkeit: Gefängnis

TriviaBearbeiten

  • Als Inspiration für das Aussehen diente Ciri aus den Hexer-Romanen und Spielen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki